Working Capital

Differenz aus den kurzfristig liquidierbaren Aktiva (Umlaufvermögen) und kurzfristigen Passiva (Verbindlichkeiten) eines Unternehmens. Dieser Wert sollte positiv sein. Working Capital bezeichnet somit den Anteil des Umlaufvermögens, der nicht benötigt wird, um kurzfristige Verbindlichkeiten zu bedienen, und insbesondere für Investitionen zur Verfügung steht. Ein negativer Wert deutet auf eine angespannte Liquiditätssiuation (Liquidität) hin.