OECD-Konsensus

Übereinkommen zwischen den OECD-Mitgliedstaaten, das bestimmte Konditionen bei öffentlich unterstützten Exportkrediten mit einer Laufzeit von mehr als zwei Jahren regelt. Ziel des OECD- Konsensus ist es, einen Finanzierungswettbewerb zu Lasten staatlicher Haushalte sowie Wettbewerbsverzerrungen im Verhältnis der Exporteure untereinander zu verhindern. In der Europäischen Union wurde der OECD-Konsensus in verbindliches Recht umgesetzt.